Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 44, Heft 3 (2015)

Wirkungen monetärer Anreize auf Antworten zur eigenen Delinquenz bei postalischer Befragung

Guido Mehlkop, Rolf Becker

Zusammenfassung: Im vorliegenden Beitrag werden die Ergebnisse einer in dieser Zeitschrift erschienen Studie von Skarbek-Kozietulska, Preisendörfer & Wolter (2012) über die Validität der Antworten straffällig gewordener Befragter aufgegriffen. Die Autoren stellten einen negativen Effekt der Antwortlatenz fest, demzufolge spät Antwortende eher dazu neigen, ihre Straftaten zu leugnen. Die Gründe hierfür vermuten die Autoren in den Eigenheiten der TDM (tailored design method), speziell in wiederholten Nachfassaktionen. Wir untersuchen im Rahmen eines Methodenexperimentes, ob ebenfalls monetäre Anreize als weiterer zentraler Bestandteil der TDM diesen negativen Latenzeffekt für die Antwortbereitschaft verursachen können. Die These, dass der Zusammenhang von Latenz und Validität selbstberichteter Delinquenz über monetäre Anreize moderiert wird, wird dabei empirisch widerlegt.

Schlagworte: Antwortlatenz; Validität; Soziale Erwünschtheit; Methodenexperiment; Tailored Design Method; Kriminalität; Incentives.