Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 43, Heft 2 (2014)

Moralische Personenkategorien als Transformationsmechanismus in politischen Dienstleistungsbeziehungen: Das Beispiel der Jobcenter-Interaktion

Christine Weinbach

Zusammenfassung: Der vorliegende Text zeigt an einem Fallbeispiel, wie grundlegende Probleme der Jobcenter-Interaktion durch divergierende Erwartungen aus den Sozialebenen Organisation und Interaktion geprägt sind und durch eine spezifische Variante der Personenkategorie vom 'guten Kunden' gelöst werden sollen. Dieser Kunde wird als Kunde mit dem Willen zum Wollen kategorisiert: Indem er will, was die Fachkraft will, und sein Wollen mit den kontingenten Zielen aus Politik und Arbeitsverwaltung zu variieren vermag, ermöglicht er die Transformation von Organisations- und Interaktionserwartungen in adressierbare Interaktionserwartungen. Damit bildet er eine unverzichtbare Gelenkstelle im managerialen Steuerungssystem der modernen Arbeitsverwaltung.

Schlagworte: Arbeitsverwaltung; Managerialisierung; Politische Inklusion; Soziale Differenzierung; Ebenendifferenzierung; Personenkategorien; Konversationsanalyse.