Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 42, Heft 6 (2013)

Durchsetzung sozialer Normen in Hochkostensituationen. Eine experimentelle Untersuchung von Responderverhalten im Ultimatumspiel unter variierendem ökonomischen Druck

Mario Rese, Laura Marie Schons

Zusammenfassung: Hochkosten- und Niedrigkostensituationen wurden in der Literatur vielfach konzeptionell diskutiert und besonders die „Low-Cost-Hypothese“ war Gegenstand zahlreicher Studien zu prosozialem Verhalten. In der vorliegenden Studie werden Personen in Indonesien befragt, die bedingt durch ein sehr niedriges Einkommen unter einem sehr starken ökonomischen Druck stehen. Wir bedienen uns eines Ansatzes aus der experimentellen Spieltheorie (des Ultimatumspiels) und finden eindeutige Hinweise für die Existenz von Hochkostensituationen; Situationen also, in denen die Befragten dazu gezwungen sind, sich den Prognosen der klassischen Rational-Choice-Theorie entsprechend zu verhalten. Des Weiteren ermöglicht es unsere experimentelle Methodologie, die Effekte des Einkommens (als Restriktion) und Spielbetrags (als situativen Anreizes) separat zu quantifizieren und auf Nichtlinearitäten zu überprüfen.

Schlagworte: Spieltheorie; Hochkostensituationen; Niedrigkostensituationen; Low-Cost-Hypothese; Ultimatumspiel; Soziale Normen; Normdurchsetzung.