Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 40, Heft 4 (2011)

Die Technik operiert mit. Zur Mikroanalyse medizinischer Arbeit

Cornelius Schubert

Zusammenfassung: Der Beitrag untersucht die Beteiligung von Technik an medizinischen Handlungsvollzügen in der täglichen Praxis. Wie Studien zur medizinischen Alltagspraxis zeigen, ist die routinierte Nutzung von Technik im Alltag von Ungewissheit und Unbestimmtheit durchzogen. Der Beitrag schließt an diese Studien an und bezieht sich auf die aktuelle Diskussion um die Handlungsträgerschaft von Technik, um die spezifische Mitwirkung von Technik in der medizinischen Praxis aufzuzeigen. Insbesondere wird die Frage nach der Handlungsträgerschaft von Technik kritisch reflektiert und für eine Analyse der technisierten Medizin angepasst. Anhand ethnografischer Beobachtungen in chirurgischen Operationssälen wird nachgezeichnet, wie medizinische Zwecktätigkeiten auf Ensembles von Menschen und Maschinen verteilt und die alltäglichen Ungewissheiten im Umgang mit Technik praktisch aufgelöst werden.

Schlagworte: Technik; Medizin; Körper; Intensivmedizin; Akteur-Netzwerk Theorie; Verteiltes Handeln; Widerspenstige Technik; Ethnografie; Workplace Studies