Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 40, Heft 1 (2011)

Die Präventivwirkung des Nichtwissens im Experiment

Andreas Diekmann, Wojtek Przepiorka, Heiko Rauhut

Zusammenfassung: „Die Präventivwirkung des Nichtwissens“ ist eine Hypothese über die Stabilität des Normensystems, die von Heinrich Popitz (1968) aufgestellt wurde. Die Hypothese schreibt der Dunkelziffer eine normstabilisierende Kraft zu. Würde demnach das tatsächliche Ausmaß von Normabweichungen bekannt, müsste dies das Normensystem schwächen. Bei Ahndung aller Normenbrüche würde das Normensystem kollabieren. Wir untersuchen mit einem einfachen Experiment, inwieweit die Aufdeckung der Dunkelziffer tatsächlich zu einer Erhöhung normverletzenden Verhaltens führt.

Schlagworte: Soziale Normen; Devianz; Mogeleien und Lügen; Dunkelziffer; Experimentelle Soziologie; Heinrich Popitz