Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 16, Heft 6 (1987)

Computergestützte Literatur- und Dokumentationsarbeit in den Sozialwissenschaften

Franz-Josef Land

Zusammenfassung: In den letzten Jahren haben die Entwicklungen auf dem Informationssektor die Diskrepanz zwischen den zentralen Informationsangeboten und den begrenzten Verarbeitungskapazitäten auf Benutzerebene noch verschärft. Der Beitrag berichtet über Erfahrungen mit der computergestützten Literatur- und Dokumentationsarbeit (CLD) und stellt die Voraussetzungen sinnvollen Einsatzes sowie die wichtigsten Leistungs-Nutzen-Beziehungen heraus. Vorteile ergeben sich in dreierlei Hinsicht: 1. als sofort spürbare Zeit- und Arbeitsersparnis vor allem bei den Verwaltungsarbeiten und als inhaltlich wirksamer Filter der Literaturarbeit; 2. als verbesserte Informationsausnutzung durch die Integration bisher verstreuter Archive (Kartei, Zettelkasten, Excerpte usw.) und den verbesserten Zugriff vor Ort; 3. als Nutzen der qualitativ neuen Kooperationsmöglichkeiten.

Schlagworte: EDV, Informationssystem, Dokumentation, Literaturdokumentation, Sozialwissenschaft