Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 16, Heft 3 (1987)

Zur bundesdeutschen Familien- und Sozialisationsforschung in den Nachkriegsjahren

Gerhard Wurzbacher

Zusammenfassung: Die Herausgeber der Zeitschrift für Soziologie luden mich zu einem 'persönlichen retrospektiven und reflexiven Essay' über die 'Entstehung, damalige Zielsetzung und nachfolgende Wirkungsgeschichte' meiner Arbeiten zur Familien- und Sozialisationsforschung in der Nachkriegszeit ein. Damit sind zwei größere, sich im Laufe der Bearbeitung eng miteinander verknüpfende Themenbereiche der bundesdeutschen Sozialforschung angesprochen, die in besonderem Maße durch die geistigen und sozialen Umbrüche und Probleme der Kriegs- und Nachkriegszeit beeinflußt wurden. Sie haben sich jedoch auch in ihrer wissenschaftlichen Anregung und Wirkung bis zur Gegenwart als gewichtige interdisziplinär verbundene Bereiche der sozialwissenschaftlichen Forschung und Lehre erhalten. Die Vielfalt der sie charakterisierenden Fragestellungen und Literatur kann in diesem Essay nicht angemessen berücksichtigt werden. Erstens wähle ich daher entsprechend einem Vorschlag der Herausgeber vor allem drei eigene Veröffentlichungen als Ausgangspunkt für meine Überlegungen aus, die in die oben angesprochenen Zusammenhänge einige genauere Einsichten vermitteln können. Wegen ihres Dokumentationswertes für die Nachkriegsjahre sind dies einmal die 'Leitbilder gegenwärtigen deutschen Familienlebens' und zweitens ihre Ergänzung durch 'das Dorf im Spannungsfeld industrieller Entwicklung', eine Untersuchung bei der Bevölkerung eines ländlichen siegerländer Gemeindeverwaltungsverbandes von 45 Dörfern und Weilern, zum dritten schließlich die Veröffentlichung 'Der Mensch als soziales und personales Wesen. Beiträge zu Begriff und Theorie der Sozialisation'. Viertens um der - eigentlich zu großen - Themenstellung einer 'Wirkungsgeschichte' bis zur 'gegenwärtigen Forschungslage zu diesem Gebiet' wenigstens annäherungsweise zu entsprechen, verbinde ich meine Darstellung - wiederum selektiv - mit Fragestellungen und Deutungen, wie sie im Oktober 1986 auf einem interdisziplinären Symposium über 'Wandel und Kontinuität der Familie' fünftens an der Universität Bamberg vorgetragen und diskutiert wurden.

Schlagworte: Familienforschung, Bundesrepublik Deutschland, historische Entwicklung, Sozialisationsforschung, Nachkriegszeit