Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 16, Heft 1 (1987)

Werte, sozio-politische Konflikte und Generationen. Eine Überprüfung der Theorie des Postmaterialismus

Thomas A. Herz

Zusammenfassung: Werte sind, so die erste These des Artikels, kontrovers. Die Theorie des Postmaterialismus sucht diesem Umstand Rechnung zu tragen. Dabei erweist sich der Begriff Postmaterialismus als undifferenziert. Er wird hier in fünf Dimensionen aufgegliedert. Grundlage dieser Differenzierung bildet eine Theorie sozio-politischer Konflikte. Die Interkorrelation der Dimensionen auf der Basis von Umfragen aus acht Ländern sowie ihre Beziehung zum Alter zeigen, daß der Begriff Postmaterialismus teils gegensätzliche, teils unabhängige Dimensionen verdeckt. Im zweiten Teil wird die Hypothese, wonach wachsender wirtschaftlicher Wohlstand für den Wertwandel verantwortlich ist, zurückgewiesen. Wertwandel im hier verstandenen Sinne beruht auf sozio-politischen Veränderungen, die über das Bildungssystem vermittelt werden. Dieser Wandel erfaßt auch nur die Werte Partizipation und Sicherheit.

Schlagworte: politischer Konflikt, Partizipation, Sicherheit, Theorie, Industriegesellschaft, Wertwandel, Postmaterialismus