Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 15, Heft 5 (1986)

Ein neuer Blick auf die soziale Basis des Umweltbewußtseins

Rolf Langeheine, Jürgen Lehmann

Zusammenfassung: In einem Pfandmodell wird der Einfluß von 6 demographischen Variablen (Alter, Geschlecht, Ausbildung, Berufsimage, Einkommen und Parteipräferenz) auf 4 Komponenten des Umweltbewußtseins (ökologische(s) Wissen, Gefühle und Handeln) sowie letzterer untereinander untersucht. Die Ergebnisse zeigen, daß aufgrund der multivariaten Analyse - wie zu erwarten - ein Teil der bisherigen, lediglich auf bivariaten Analysen basierenden Aussagen über die soziale Basis des Umweltbewußtseins revidiert werden muß. Die Ergebnisse bestätigen dagegen das Fazit aus einer der neueren Arbeiten zu diesem Forschungsbereich, daß es sehr wohl einen Unterschied macht, durch welche Komponenten das Meta-Konzept Umweltbewußtsein definiert bzw. gemessen wird.

Schlagworte: Einstellung, Umweltbewusstsein, Motivation, Schleswig-Holstein, demographische Faktoren, Kognition, Bundesrepublik Deutschland, Berlin, Handlung, Wertorientierung