Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 10, Heft 1 (1981)

Die Herausbildung und Auflösung der Großfamilie in Ungarn

Zsuzsa Széman

Zusammenfassung: Die Abhandlung will zeigen, daß Großfamilien im 18. und 19. Jahrhundert nicht nur für den slawischen Kulturraum, sondern auch für sämtliche Gebiete Ungarns charakteristisch waren. Dazu werden zunächst die Haupttypen und Varianten der Familienformen und ihre Verbreitung dargestellt. Neben der Kernfamilie, der Großfamilie und deren Untertypen wird die sogenannte 'getrennt lebende Großfamilie' beschrieben. Insbesondere beschäftigt sich die Abhandlung mit der Mehrgenerationenfamilie. Die wirtschaftlichen und geographischen Verhältnisse, das Erbschaftssystem, Religion, Kolonisation, Tradition und Heiratssitten werden erörtert, insoweit sie die Herausbildung und Auflösung der Mehrgenerationenfamilie beeinflußt haben. Die Möglichkeit der Herausbildung der Mehrgenerationenfamilie wird auf die durch spezifische Heiratssitten bewirkten charakteristischen Lebenszyklen zurückgeführt. Die Darstellung der inneren Hierarchie, der Verteilung der Machtpositionen, der Arbeitsteilung und des für die Großfamilie charakteristischen Levirats ergänzen das Bild der ungarischen Mehrgenerationenfamilie.

Schlagworte: ökonomische Faktoren, Großfamilie, Familiengröße, Struktur, postsozialistisches Land, Familie, soziale Faktoren, Ungarn