Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 9, Heft 4 (1980)

Interpretationsprobleme und Verwendung der Residuen in der multiplen Regression

Dieter Holtmann

Zusammenfassung: Die Zuordnung der gesamten erklärten Varianz zu den Prädikatoren wird diskutiert. Mit Hilfe der Residuen werden u.a. die Beta-Koeffizienten und die Part Correlation Coefficients charakterisiert. Die erklärte Varianz läßt sich zerlegen: 1) 'von unten' (mit Hilfe der quadrierten Part Correlation Coefficients), 2) 'von oben' (mit Hilfe der quadrierten Simple Correlations), 3) hierarchisch bei der schrittweisen Regression, 4) nur formal befriedigend mit den Produkten aus Beta-Koeffizienten und Simple Correlations. In der Pfadanalyse sollten neben den direkten Effekten (Beta-Koeffizienten) die Gesamterklärungskraft (Simple Correlations zum Quadrat) und die zusätzliche Erklärungskraft (Part Correlations zum Quadrat) der Prädikatoren zur Charakterisierung der Pfade berücksichtigt werden.

Schlagworte: Methodologie, Pfadanalyse, Regression