Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 7, Heft 4 (1978)

Intersubjektive Sinnkonstitution und Sozialstruktur - Zur Kritik handlungstheoretischer Ansätze der Soziologie

Johannes Berger

Zusammenfassung: Entgegen den üblichen Versuchen, die Differenz zwischen einer handlungstheoretischen Soziologie und der marxschen Theorie an divergierenden Themen und Interessen festzumachen, sucht der Aufsatz den entscheidenden Unterschied beider Ansätze in der Art und Weise der Begriffsbildung. Hier ist die entscheidende Frage, ob und an welcher Stelle in die Begriffe der Soziologie die Wahrnehmungen von Akteuren Eingang finden. Die unterschiedliche Beantwortung dieser Frage führt zu zwei Begriffen von Sozialstruktur: als normativ abgesichertes Handlungsmuster einerseits, als 'Produktionsweise' andererseits. Abschließend wird am Beispiel des Klassenbegriffs der Aufbau eines am Produktionsweisen-Konzept orientierten soziologischen Grundbegriffs verdeutlicht

Schlagworte: Interaktion; Handlungstheorie; soziale Beziehungen; soziale Klasse; Marxismus; Theorie; Handlung; Sozialstruktur; Produktionsweise