Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 4, Heft 1 (1975)

Probleme der Wissenschaftstheorie in der Methodenlehre empirischer Sozialforschung

Emil Walter-Busch

Zusammenfassung: Das gegenseitige Verständnis zwischen Wissenschaftstheoretikern und empirischen Sozialforschern ist i.a. nicht gut. Indem einige wissenschaftstheoretische Probleme in der Methodenlehre empirischer Sozialforschung dargestellt werden, soll hier i.f. der Graben zwischen den beiden Forschungsgebieten teilweise überbrückt werden. Zunächst beschreibt der Abschnitt 3 gewisse Schwierigkeiten, die bei der Planung und Durchführung sozialempirischer Untersuchungen aufzutreten pflegen. Anschließend werden zwei zentrale Probleme empirischer Sozialforschung analysiert: erstens das sozialwissenschaftliche Meßproblem (Abschnitt 4), und zweitens das sozialwissenschaftliche Erklärungsproblem (d.h. die Schwierigkeit, zugleich allgemeingültige und gehaltvolle Gesetzeshypothesen ausfindigzu machen).Die wichtigsten Strategien zur Gewinnung solcher gesetzesförmiger Aussagen scheinen schwerwiegende Mängel aufzuweisen (Abschnitt 6). Der Mangel an gehaltvollen Gesetzeshypothesen in den Sozialwissenschaften bedeutet indessen nicht, daß diese nicht systematisch weiterentwickelt werden sollten. Gewiß ist die Erklärungskraft aller bekannten sozialwissenschaftlichen Generalisierungen und Modelle sehr beschränkt; sie kann kaum mit derjenigen der Naturwissenschaften verglichen werden. Die Sozialwissenschaften haben aber letztlich gar nicht dieselben, rein realwissenschaftlichen Funktionen wie die Naturwissenschaften. Sie erfüllen stets nicht nur kognitiv, sondern auch normativ handlungorientierende ('ideologische') Aufgaben - selbst dort, wo sie rein 'wissenschaftlich' und 'wertfrei' zu sein glauben (Abschnitt 7). Würde man sich diesen wichtigen Sachverhalt öfters als es meist geschieht bewußt machen, so müßten sich sowohl das Selbstverständnis vieler Sozialwissenschaftler als auch die unrealistischen Anforderungen einschneidend verändern, die Wissenschaftstheoretiker an eine 'streng wissenschaftliche' Methodenlehre empirischer Sozialforschung zu stellen pflegen. 

Schlagworte: Wissenschaftstheorie; Empirische Sozialforschung; Sozialwissenschaften; Methodologie; Messproblem; Erklärungsproblem; Hypothese; Generalisierung; Wertfreiheit