Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 38, Heft 4 (2009)

Karrierepolitik. Zum biografischen Umgang mit ökonomischer Unsicherheit

Uwe Vormbusch

Zusammenfassung: Der Beitrag untersucht Karriere als temporalisierte Form des Umgangs mit çkonomischer Unsicherheit: konzeptionell anhand des Begriffs der Karrierepolitiken, empirisch anhand der Veränderungen arbeitsbiografischer Handlungsmuster und Handlungsorientierungen im Feld hoch qualifizierter Beschäftigung. Er geht von der Überlegung aus, dass sich der flexible Kapitalismus durch die Verknappung stabiler Aufstiegswege und die gleichzeitige Verallgemeinerung von Karrieremotiv und Karrierestrategien auszeichnet. Die These lautet, dass die Arbeit der Karriere für wachsende Beschäftigtengruppen zur wichtigsten Form der Sicherung ihrer materiellen und symbolischen Reproduktion sowie der Herstellung biografischer Kalkulierbarkeit wird. Auf der Grundlage qualitativer Interviews wird zunächst eine Typologie von Karrierepolitiken entwickelt, um im Anschluss hieran das Verhältnis individueller und organisatorischer Handlungsstrategien im Feld der Personalentwicklung zu untersuchen.

Schlagworte: Arbeitssoziologie; Berufskarrieren; Karrierepolitik; Karrieremotive; Karrierestrategien; Ökonomische Unsicherheit; Arbeitsbiografien; Hochqualifizierte; Personalentwicklung