Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 33, Heft 1 (2004)

Der Einfluss starker Beziehungen auf die Nutzung moderner Kontrazeptiva in Kenia

Christoph Bühler, Hans-Peter Kohler

Zusammenfassung: Der nachhaltige Rückgang der Geburtenentwicklung in Kenia ist neben fortschreitenden gesellschaftlichen Prozessen der Modernisierung und Urbanisierung auch auf die vermehrte Nutzung moderner Verfahren der Familienplanung zurückzuführen. Die wachsende Akzeptanz moderner Kontrazeptiva in der kenianischen Gesellschaft ist das Ergebnis eines fortschreitenden Diffusionsprozesses. Informelle kommunikative Beziehungen nehmen in diesem Prozess eine Schlüsselrolle ein, indem Akteure, die bereits moderne Kontrazeptiva nutzen, andere Akteure im Rahmen alltäglicher Kommunikation beeinflussen, diese Methoden ebenfalls zu verwenden. Der Grad dieser Beeinflussung hängt unter anderem davon ab, wie weit Nutzer und potenzielle Nutzer über starke Beziehungen miteinander verbunden sind. Starke Beziehungen sind in Prozessen interpersonaler Beeinflussung von Bedeutung, da sie zum einen Strukturen normativer Handlungserwartungen schaffen und zum anderen Quellen zuverlässiger Informationen sind. Daten über 740 mündlich befragte Kenianische Frauen, die im Rahmen des Kenyan Diffusion and Ideational Change Project gewonnen wurden, stützen die Bedeutung starker Beziehung im Kontext individueller Entscheidungen, moderne Kontrazeptiva zu nutzen oder nicht zu nutzen. Die empirischen Ergebnisse zeigen signifikante Assoziationen zwischen der Wahrscheinlichkeit, dass eine Befragte moderne Kontrazeptiva verwendet, und starken Beziehungen zu Nutzern und Nichtnutzern moderner Kontrazeptiva in ihren kommunikativen Netzwerken. Hierbei ist aber von Bedeutung, zu welchem Personenkreis starke Beziehungen existieren. Starke Beziehungen zu Freunden oder Mitgliedern der Ursprungsfamilie besitzen einen größeren Einfluss als starke Beziehungen zu Personen des unmittelbaren häuslichen Umfelds.

Schlagworte: Netzwerke; Familienplanung; Moderne Kontrazeptiva; Kenia; Kenyan Diffusion and Ideational Change Project