Logo in der Kopfzeile
Kopfzeile

ZfS, Jg. 29, Heft 2 (2000)

Entscheiden unter Ungewissheit: Bankwirtschaftliche Standortsuche in Mittel- und Osteuropa

Herbert Kalthoff

Zusammenfassung: Es ist die Fiktion der Bankwirtschaft, dass ihre Entscheidungen auf der Grundlage präziser Beobachtungsverfahren der ökonomischen Wirklichkeit getroffen werden. Der Beitrag geht dieser Annahme aus einer mikroanalytischen Perspektive nach und analysiert den bankwirtschaftlichen Umgang mit Ungewissheit am Beispiel von Standortentscheidungen. Er entwirft seine theoretischen Perspektiven in Auseinandersetzung mit verhaltenswissenschaftlichen und neoinstitutionalistischen Ansätzen in der Organisationstheorie. Der Beitrag rekontextualisiert den bankwirtschaftlichen Umgang mit Ungewissheit als Erzeugung von Entscheidungswissen. Diese Verfahren der Inventarisierung, Klassifizierung und Interpretation geografischer Räume werden als ökografisches Wissen analysiert. Der Beitrag zeigt, dass die Erstellung der Expertisen keiner effizienten Informationstechnologie folgt und dass - um Evidenz für den Entscheidungsprozess zu erzeugen - vereinfachende, homogenisierende und entdifferenzierende Darstellungsformen gewählt werden. Diese rhetorische Praxis wird an zwei Formen der Darstellung geografischer Räume analysiert: nummerische Präsentation zum einen, kartografische Repräsentation zum anderen.

Schlagworte: Transformation; Postsozialismus; Bankgewerbe; Organisation; Information; Entscheidung; Standort; Wissen; Rhetorik; Repräsentation; Osteuropa